Home
Berichte
Über uns
C.S.A.
Infantry
Artillery
Cavalry
U.S.A.
Civilians
Waffengattungen
Fotoalbum
Termine
Österreicher im Civilwar
In memoriam...
Links
Downloads
Impressum
Kontakt
English Pages

Confederate States Army

Reguläre Regimentsfahne der Army of Northern Virginia (ANV);

Werter Besucher!

 

Es freut mich, dass Sie ein grundsätzliches Interesse an unserem Hobby gefunden haben - sonst hätten Sie es wohl nicht bis hierher geschafft.

 

Die konföderierte Seite in der CWRA wird durch die inzwischen neu gegründete sogenannte "South Carolina Legion" vertreten. Der Name ergab sich deshalb, da sämtliche bei uns dargestellten Einheiten der Konföderation aus dem Staat South Carolina stammen. Legion wurde diese Einheit deshalb bezeichnet, da sich hier sämtliche Waffengattungen wiederfinden - Infantry, Cavalry und Artillery. (in Anlehnung an z.B. "Hamptons Legion")


In den nachfolgenden Unterrubriken stellen sich Ihnen die einzelnen Einheiten mit Ihrer Geschichte und generellen Informationen wie z.b. Gliederungen, Zugehörigkeit, Uniformen etc. vor.

 

In der sogenannten "Muster Roll" finden Sie die heutigen Vereinsmitglieder (Heute) bzw. alle historisch überlieferten Namen und Dienstgrade (Damals) pro Kompanie.

 

Grundlegende Informationen:

Jede Waffengattung hat bei ihren Uniformen eigene Aufschlagsfarben anhand derer man sofort erkennt "wohin" ein Soldat gehört; Dies war auch in Europa üblich und selbst heute kann man z.B. beim österr. Bundesheer aufgrund der Farbe der Barette (Kopfbedeckung) oder bei Spiegelfarben der Ausgangsuniformen erkennen um welche Waffengattung es sich handelt.

 

Für die Soldaten des amerikanischen Bürgerkrieges egal ob Nord- oder Südstaaten galten die 3 grundlegenden Waffenfarben:

 

ROT = ARTILLERY

GELB = CAVALRY

BLAU = INFANTRY

 

Selbstverständlich gab es auch noch jede Menge anderer Farben in Verwendung, ebenso wie sich vor allem im Süden immer wieder Einheiten finden, die komplett andere Farben als für sie laut Regelment vorgesehen verwendeten.

 

Staatsfahne von South Carolina

Detailliertere Informationen zu den einzelnen Waffengattungen des amerikanischen Bürgerkrieges finden sie hier:

 

I N F A N T R Y     A R T I L L E R Y     C A V A L R Y

 

 

Die Konföderierte Armee hatte zwar wesentlich weniger Soldaten zur Verfügung als der Norden (im Norden gab es ganze Regimenter die bis zum Ende des Krieges keinen einzigen Feind zu sehen bekamen) aber vor allem zu Beginn des Krieges hatte die CSA den großen Vorteil wesentlich bessere und charismatischere Offiziere zu besitzen als der Norden.

 

Auch im Umgang mit Waffen war der Durchschnittsoldaten der CSA gerade am Anfang sicher besser "trainiert" als der durchschnittliche Nordstaatler. War es schon durch die Struktur des landwirtschaftlich gepägten Südens - mit seinen weiten, unberührten Landstrichen - normal, dass viele Männer schon als Kind gelernt hatten auf die Jagd zu gehen und dadurch im Umgang mit Gewehren sicher erfahrener waren als die Fabrikarbeiter des Nordens.

 

Auch der Umgang mit Pferden kann hier angeführt werden. Gibt es doch Tagebücher und Briefe von Soldaten der Unionsarmee die recht lebhaft ihre verzweifelten Versuche schildern auf dem Rücken dieser "Monstern" (Pferde) sitzen zu bleiben.
Aber auch diese Vorteile waren spätestens im 2ten Kriegsjahr passe.

 

Die Kriegsmarine stellte für den Süden das größte Problem dar. Als die Kondföderation gegründet wurde, war die Existenz der Kriegsmarine gleich NULL; Zwar gab es sofort ein Ministerium dafür - aber keine Flotte! Die größte Aufgabe bestand darin mit Nichts anzufangen und mit Hilfe z.B. englischer Werften eine neue Kriegsmarine aufzubauen.

 

Ich wünsche Ihnen noch viel Spaß beim herumstöbern auf unserer Seite und scheuen Sie sich nicht sich bei Fragen an uns zu wenden.

 

your humble servant

 

Markus Stimpfl
aka.
Max Sterling, 1st Sgt. Co. A, 2nd Regt.-Rifles S.C.V.

www.wcc.at Clinch Rifles